Kategorie: Seitenblicke

Weihnachten 2016

ziege1

Wie jedes Jahr um diese Zeit, stellt sich die Frage nach Kunden-Weihnachtsgeschenken… Was kann oder soll man Vernünftiges verschenken?

Da kam die Aktion der Caritas genau richtig. Lebende Tiere und Pflanzen für notleidende Menschen in Afrika zu schenken, heißt nicht nur zu spenden, sondern es heißt auch, sinnvoll und nachhaltig zu helfen. Damit schenkt man auch Zukunft, Hoffnung und eine Aufgabe!

So haben wir uns entschlossen eine kleine Herde von 20 Tieren für Afrika zu spenden, als Ersatz der sonst üblichen mehr oder weniger sinnvollen Geschenke zur Weihnachtszeit. „Frohe Weihnachten wünscht Ihr Gödl-Team“.

 

schenken-mit-sinn-urkunde_goedl-haus

http://shop.caritas.at/eine-ziege-fuer-notleidende-menschen-in-burundi

Zanklhof

„Altes Erhalten – mit Neuem gestalten“ oder Wie einer alten Ziegelfabrik neues Leben eingehaucht wurde.

Der Zanklhof

In unserer Zeit besteht oft schon ein Zwang immer höher, größer und noch aufwändiger zu bauen. Der Reiz des Bauens liegt jedoch nicht nur in neuen Projekten. Natürlich bedeutet alt nicht automatisch gut. In diesem Falle aber war bei dem Team um BM Ing. Rudolf Leitner schon ein großer Anreiz vorhanden, die alte Fabrik der Lack- und Farbenwerke Zankl & Söhne aus den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts zu einem interessanten Wohn- und Bürokomplex umzuwandeln. Anstelle von bröckelnden Ziegelmauern, eingebrochenen Stiegenhäusern, verwahrlosten Fabrikshallen kann man nun durch Um-, An- und Zubauten einem gelungenen architektonischen Schmuckstück in die Augen blicken. Ein eigenes Wasserkraftwerk erzeugt sogar soviel Strom, wie die gesamte Siedlung benötigt.

BM Ing. Dietmar Gödl war verantwortlich für die gesamte Statik und so maßgeblich an der Verwirklichung dieses Großprojektes beteiligt. Das ehemalige Werksgelände zeigte sich in einem sehr verwahrlosten Zustand und die schwere Aufgabe bestand darin, architektonisch wertvolle Teile samt Fassaden in ihrer ursprünglichen Form zu erhalten. Von 1999 bis Herbst 2004 wurde alles daran gesetzt historisches Gut zu konservieren jedoch auch gemäß des heutigen Lebensstandards anzupassen, und attraktiv zu präsentieren.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Durch das Zusammenspiel von alten und neuen Materialien, Licht und Wasser und Gestaltung der Außenanlagen wurde dem Lebenswertgefühl des 21. Jahrhunderts Rechnung getragen und für alle ein Blickpunkt der besonderen Art geschaffen.

imageimage